© Norbert Klockgether, Bremen

Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre

Rathaus

Im Jahr 2008 konnte die Stadt Friesoythe auf 700 Jahre Stadtrechte zurückblicken. Die sehr wechselvolle Stadtgeschichte erlebte ihr vielleicht größtes Drama mit der fast völligen Zerstörung der Stadt gegen Ende des Zweiten Weltkrieges. Nur sehr wenig Bausubstanz konnte bis in die Gegenwart erhalten werden. Dazu gehören die heute zum Rathaus am Stadtpark gehörenden Gebäude „Altes Amtsgericht" (2-geschossiger Putzbau mit Stuckdekor, 1885), "Altes Amtshaus" (2-geschossiger Putzbau mit Stuckdekor, 1885) und das "Neue Amtshaus" (2½-geschossiger Massivbau mit Klinkerfassade, 1930). 

Mit der Gebietsreform in Niedersachsen wurden im Jahr 1974 die ehemals selbständigen Gemeinden Altenoythe, Gehlenberg, Markhausen, Neuscharrel und Neuvrees mit der Stadt Friesoythe zusammengeschlossen. Seitdem ist das im Jahr 1959 erbaute Rathaus Stadtmitte für die Stadtverwaltung wesentlich zu klein gewesen. Fast 30 Jahre wurde die Verwaltung provisorisch teilweise an vier Standorten im Stadtgebiet untergebracht, bevor dann der zentrale Rathausstandort hier auf historischem Grund und Boden endlich im Jahr 2003 mit einer Sanierung der alten Bausubstanz und einem modernen Erweiterungsbau Realität werden konnte.


Weitere Informationen

Besichtigung zu den Dienstzeiten der Stadtverwaltung. Führungen nach Anmeldung möglich.

Montag - Freitag 8.30 - 12.30 Uhr und
Montag - Freitag 14.00 - 16.00 Uhr

Alte Mühlenstraße 12
26169 Friesoythe

Stadt Friesoythe
Telefon: (0 44 91) 9 29 30
Fax: (0 44 91) 9 29 31 00
rathaus@friesoythe.de
www.friesoythe.de

Beim Abruf von Google Maps Karten werden unter Umständen personenbezogene Daten wie z.B. Ihre IP-Adresse erfasst und an den Anbieter in den USA weitergeleitet. Mehr Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich möchte die Karte trotzdem nutzen.

Das könnte Ihnen auch gefallen