© Michael Buß, Oldenburg
Kategorie-Icon
Kategorie-Icon

Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre

Elisabethfehnkanal

Der knapp 15 Kilometer lange Elisabethfehnkanal wurde 1855 bis 1893 als Teil des Hunte-Ems-Kanals erbaut. Er verbindet den Küstenkanal in Kampe mit der Leda in Osterhausen und ist der einzige durchgängig schiffbare Fehnkanal Deutschlands. Bei einer Breite von 18 m ist er 1,50 m tief. In seinem Verlauf finden sich vier manuell bediente Schleusen. Über sieben Klappbrücken ist der Kanal überquerbar.

Heute wird der Kanal hauptsächlich von Sportbooten genutzt. Er ist Teil des ostfriesischen Kanalnetzes. Über die Leda, die Jümme und den Nordgeorgsfehnkanal kann man zum Ems-Jade-Kanal gelangen und weiter nach Aurich, Emden oder Wilhelmshaven.

Informationen zu den Schleusenzeiten und Neues zum Elisabethfehnkanal finden Sie hier: www.elisabethfehnkanal.de


Weitere Informationen

Natur erleben ohne zu stören: Bleiben Sie bitte auf den Wegen und führen Sie Hunde an der Leine.


26169 Friesoythe-Kamperfehn

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Ems-Nordsee
Telefon: (0 59 31) 84 81 11
wsa-ems-nordsee@wsv.bund.de
www.wsa-ems-nordsee.wsv.de

Beim Abruf von Google Maps Karten werden unter Umständen personenbezogene Daten wie z.B. Ihre IP-Adresse erfasst und an den Anbieter in den USA weitergeleitet. Mehr Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich möchte die Karte trotzdem nutzen.

Das könnte Ihnen auch gefallen