© Eckhard Albrecht, Cloppenburg
Kategorie-Icon
Kategorie-Icon

Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre

Galgenmoorsee

Der heutige See entstand in der letzten Eiszeit als Auswehung in einem ehemaligen Dünengebiet. Der Name Galgenmoor war schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts gebräuchlich. Der See und die Umgebung wurden 1922 als Naturdenkmal geschützt.

In den Jahren 1800 bis 750 vor Christus wurden in der Nähe Begräbnisstätten errichtet. Eine Düne in der Nähe diente dem Dragonerregiment Oldenburg in den Jahren 1867 bis 1889 auf dem Schieß- und Übungsplatz als Kugelfang. 1925 wurde ein Rundwanderweg angelegt. Im Jahre 1926 wurde ein kleines Bootshaus mit Bootsverleih gebaut. Der Bootsverleih fiel dem Ausbruch des II. Weltkrieges zum Opfer. Von 1927 bis 1939 war das Gelände rund um den See kirchliches Licht- und Luftbad und diente dann bis 1945 als Kasernenlager.

Eine Sanierung des Sees erfolgte 1985 mit der Errichtung der Plattform, auf der im Sommer immer wieder Veranstaltungen stattfinden.

  • Zuflüsse: Galgenmoor Graben
  • Abfluss: Galgenmoor Graben
  • Länge: 265 m
  • Breite: 80 m
  • Maximale Seetiefe: 2 m
  • Fläche: 2 Hektar
  • Uferlänge: 650 m

 

Nächstgelegene Bushaltestelle

Cloppenburg-Galgenmoor, Teichstraße (110 m entfernt)

  • Anbieter: Kohorst, Schomaker
    Linie: 951, 954
  • Anbieter: Moobil+
    Linie: M10 (Bedarfshaltestelle)

Weitere Informationen zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) hier.


Weitere Informationen

Natur erleben ohne zu stören: Bleiben Sie bitte auf den Wegen und führen Sie Hunde an der Leine.

jederzeit frei zugänglich

Am Galgenmoor
49661 Cloppenburg

Interessengemeinschaft Galgenmoor
Telefon: (0 44 71) 77 44

Beim Abruf von Google Maps Karten werden unter Umständen personenbezogene Daten wie z.B. Ihre IP-Adresse erfasst und an den Anbieter in den USA weitergeleitet. Mehr Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich möchte die Karte trotzdem nutzen.

Das könnte Ihnen auch gefallen