© Andreas Wegmann, Lutten

Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre

Eleonorenwald

Der Eleonorenwald ist mit 2.065 Hektar das größte zusammenhängende Waldgebiet in Nordwest-Niedersachsen. Der nördliche Teil mit 750 Hektar liegt im Landkreis Cloppenburg, der größere südliche Teil gehört zum Landkreis Emsland. Im Eleonorenwald liegt auch das FFH-Gebiet "Langelt" (Flora-Fauna-Habitat). Hierbei handelt es sich um einen Alteichen-Hudewald auf der flachwelligen Geest. Stellenweise kommen Restflächen früherer Heiden mit Pfeifengras sowie einige Tümpel mit Birken vor. 

Im Nordwesten des Eleonorenwaldes befindet sich der Langenberg mit ehemaligem barockem Jagdstern, eine Stelle, an der sich acht Waldwege treffen.

Große Teile des Waldes sind eingezäunt und beherbergen u. a. auch Schwarzwildbestände. Insgesamt durchziehen über 150 Kilometer Forstwirtschaftswege das Waldgebiet.

Von Neuvrees nach Vrees verläuft ein 6,5 Kilometer langer Radwanderweg, von dem aus der Wald gut erlebbar ist.

Besichtigungsfahrten mit Führungen werden vom Forstdienstbezirk Vrees angeboten.


Weitere Informationen

Natur erleben ohne zu stören: Bleiben Sie bitte auf den Wegen und führen Sie Hunde an der Leine.

Beim Abruf von Google Maps Karten werden unter Umständen personenbezogene Daten wie z.B. Ihre IP-Adresse erfasst und an den Anbieter in den USA weitergeleitet. Mehr Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich möchte die Karte trotzdem nutzen.