Die Grabanlage aus der jungsteinzeitlichen Trichterbecherkultur (3400 bis 2800 v. Chr.) liegt auf einer Geländeerhebung an der Straße Bischofsbrück - Vrees, umgeben von Eichen und Birken. Während die Grabkammer von 2 x 6 m mit acht Tragsteinen und... Die schärenartige Seenlandschaft der einzigen nordwestdeutschen Talsperre gehört mit ihrer ungeahnten Natürlichkeit zu den schönsten Ferienregionen im Nordwesten Deutschlands. Ob bewegungshungrig, kulturinteressiert oder erholungssuchend, ob ausgedehnter Urlaub oder Kurztrip, ob als Paar oder mit Kindern: Die Thülsfelder Talsperre macht jede Form der Reisegestaltung möglich.

Molbergen-Bischofsbrück - Großsteingrab "Teufelssteine"

Die Grabanlage aus der jungsteinzeitlichen Trichterbecherkultur (3400 bis 2800 v. Chr.) liegt auf einer Geländeerhebung an der Straße Bischofsbrück - Vrees, umgeben von Eichen und Birken. Während die Grabkammer von 2 x 6 m mit acht Tragsteinen und drei Decksteinen noch vollständig erhalten ist, fehlt ein kleiner Teil der noch 6 x 30 m umfassenden äußeren Steinsetzung. Die Runeninschrift auf einem der Decksteine ("Anno Santo") stammt aus dem 20. Jahrhundert.

Die Großsteingräber waren Bestattungsplätze für mehrere Generationen einer Siedlungsgemeinschaft.

An der gleichen Straße, etwa 900 m weiter in westlicher Richtung, befindet sich die Großsteingrabanlage "Plingberger Steine" auf emsländischem Gebiet.

Hinweise

Besichtigung jederzeit möglich. Führungen nach telefonischer Vereinbarung.

Youtube-Video

Lage & Anfahrt – so kommen Sie zu uns

Adresse

Zum Hünengrab
49696 Molbergen- Bischofsbrück

Ansprechpartner

Niedersächsische Landesforsten

Social Media