"Elementar" - Werkschau im Alten Rathaus

"Elementar!": Der Kunstkreis zeigt Werkschau im Alten Rathaus. Eröffnung ist am Freitag, 23. Februar, um 19:00 Uhr.

Nach einem Ausflug ins Gewerbegebiet an der Elbestraße kehrt der Kunstkreis Friesoythe mit seiner nächsten Ausstellung zurück in die Innenstadt. Und zwar mittenrein: Die nächste Werkschau der Künstlerinnen und Künstler wird vom Freitag, 23. Februar, (Vernissage) bis zum 17. März (Sonntag) jeweils an den Wochenenden im Alten Rathaus Stadtmitte gezeigt.

"Wir haben lange gesucht, viele Anfragen gestartet und eigentlich alle leerstehenden Räume oder Häuser im Bereich der Innenstadt in Betracht gezogen", erzählt Christa Anneken vom Organisationsteam. "Leider kam da nie etwas zustande, entweder stand schon ein Mieter in den Startlöchern oder die Mietvorstellungen für eine vierwöchige Ausstellung waren einfach zu hoch für uns." Der übliche Ausstellungstermin im September zwischen Weinfest und Eisenfest habe sich dann ziemlich bald als nicht realisierbar erwiesen.

Eher zufällig sei dann im Gespräch mit Nicola Fuhler, der Geschäftsführerin des Katholischen Bildungswerks, das Alte Rathaus ins Gespräch gekommen, erzählt Anneken. Nach dem Auszug des Bildungswerkes und der generellen Zustimmung durch den Eigentümer, die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Friesoythe, habe sich ein Zeitfenster zwischen Mitte Januar und Ende März eröffnet. Zwar gebe es, so Rumpke, bereits einen Interessenten für die freien Flächen, doch bis ein Mietvertrag stehe, sei noch genug Zeit für die Ausstellung.

Motto ist diesmal der Begriff "Elementar!", den man auch als Hinweis darauf lesen könnte, wie elementar geeignete Räumlichkeiten für eine Ausstellung sind. Ursprung allerdings war der Themenvorschlag "Elemente", den die Mitglieder des Kunstkreises im August als zu eng befunden und kurzerhand umgewandelt hatten.

Die Werke werden, wie bei jeder Ausstellung des Kunstkreises, neu erarbeitet. "Das ist unser Anspruch", betont Steffi de Buhr. Und wie immer sind die Künstlerinnen und Künstler nicht auf Bilder beschränkt. "Natürlich können auch Installationen, Skulpturen und andere dreidimensionale Werke ausgestellt werden", sagt Anneken. "Wir haben hier im Alten Rathaus alle Möglichkeiten."

Bespielt werden das Kellergeschoss, das Erdgeschoss und der alte Ratssaal im 1. Obergeschoss. Insgesamt 18 Künstlerinnen und Künstler nehmen nach derzeitigem Stand der Anmeldungen an der Ausstellung teil, das sind zwei Drittel der Kunstkreismitglieder. "Es ist immer noch schwierig, wieder so Fahrt aufzunehmen wie vor Corona", hat Anneken festgestellt. Und auch die lange Suche nach einem Ausstellungsort habe die Motivation nicht gefördert.

Damit allerdings muss der Kunstkreis wohl auch künftig zurechtkommen, denn ein fester Ausstellungsort wie früher der Alte Schlachthof ist nicht in Sicht. "Wir müssen am Ball bleiben und immer schauen, was sich und ob sich was ergibt", sagt Rumpke. Natürlich hoffe man auf Ideen, Vorschläge oder Angebote. Von der Idee, im September 2024, zum traditionellen Termin, eine weitere Ausstellung zu machen, hat sich der Kunstkreis allerdings verabschiedet. "Das wäre nicht machbar und ich befürchte ohnehin, dass wir ohne festen Raum auch keinen festen Termin mehr haben werden", sagt Anneken. Fest steht nur, dass es 2025 wieder eine Ausstellung geben soll. Und dass dafür bereits jetzt Räumlichkeiten gesucht werden.

Info:
Die Ausstellung im Alten Rathaus Stadtmitte, Lange Straße 1a, wird am Freitag, 23. Februar, um 19 Uhr eröffnet. Danach ist sie immer samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Letzter Ausstellungstag ist Sonntag, 17. März.

Sa, 9. März 2024

14:00 – 18:00 Uhr

Sa, 9. März 2024  |  14:00 – 18:00 Uhr

So, 10. März 2024  |  11:00 – 18:00 Uhr

Sa, 16. März 2024  |  14:00 – 18:00 Uhr

So, 17. März 2024  |  11:00 – 18:00 Uhr

Altes Rathaus Stadtmitte
Lange Straße 1a
26169 Friesoythe

Beim Abruf von Google Maps Karten werden unter Umständen personenbezogene Daten wie z.B. Ihre IP-Adresse erfasst und an den Anbieter in den USA weitergeleitet. Mehr Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich möchte die Karte trotzdem nutzen.

Noch mehr erleben

Diese Veranstaltungen könnten Ihnen auch gefallen