Die Herbstferien stehen an und damit Zeit für ausgedehnte Familienausflüge. Jetzt lohnt es sich, noch einmal die Natur abseits der bekannten Pfade zu entdecken. Denn: Die Zeit, wenn sich das Laub der Bäume färbt und die Strahlen der tiefer stehenden... Die schärenartige Seenlandschaft der einzigen nordwestdeutschen Talsperre gehört mit ihrer ungeahnten Natürlichkeit zu den schönsten Ferienregionen im Nordwesten Deutschlands. Ob bewegungshungrig, kulturinteressiert oder erholungssuchend, ob ausgedehnter Urlaub oder Kurztrip, ob als Paar oder mit Kindern: Die Thülsfelder Talsperre macht jede Form der Reisegestaltung möglich.

Tipps für die Herbstferien

06.10.2021

Die Herbstferien stehen an und damit Zeit für ausgedehnte Familienausflüge. Jetzt lohnt es sich, noch einmal die Natur abseits der bekannten Pfade zu entdecken. Denn: Die Zeit, wenn sich das Laub der Bäume färbt und die Strahlen der tiefer stehenden Sonne magische Lichtspiele durchs Blätterdach zaubern, ist eine ganz besondere, um nach draußen zu gehen. Die unterschiedliche Färbung der Laubbäume lässt eine Landschaft völlig verwandelt wirken, es liegen Kastanien auf den Wegen, Eicheln und viele weitere Naturmaterialien, die einen Sammeltrieb bei Kindern auslösen. Im Herbst die Natur zu entdecken, macht Groß und Klein viel Freude. Der Verein Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre (ETT) gibt Tipps für die schönsten Ausflüge in die Natur – immer mit dabei, ein Jutebeutel oder Korb für Naturschätze und eine Kamera zum Festhalten der unvergesslichsten Momente.

Entdeckerbuch für kleine Abenteurer – einmal quer durch das Erholungsgebiet

Das „Entdeckerbuch für kleine Abenteurer“ ist wie ein kleiner Reiseführer für die Region. Hier gilt: Augen auf, das Abenteuer ist überall. In diesem Sinne hat der Verein Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre ein Heftchen voll mit Ausflugstipps, Entdeckungen und Aktionen für Kinder und die ganze Familie erstellt. Die Ideen weisen auf klassische Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten hin, machen aber auch aufmerksam auf die „kleinen“ Besonderheiten. Garantiert ist, es macht Spaß, so die Region kennenzulernen, sie mit anderen Augen wahrzunehmen und offen zu sein für das, was das Erholungsgebiet so toll macht! Für aufgeweckte Nachwuchsdetektive sind jede Menge Rätselaufgaben dabei – und wer die Lösung kennt, kann in diesem Jahr an der Verlosung im Rahmen des Jubiläumsprogramms „50 + 1 Aktionen und Erlebnisse“ teilnehmen.

Das Entdeckerbuch ist kostenlos erhältlich in der Tourist-Information Cloppenburg, Bürgermeister-Winkler-Straße 19-21, Cloppenburg, (04471) 15-256. Teilnahmeschluss für die Verlosung ist der 31. Oktober 2021.

Piratenabenteuer an der Thülsfelder Talsperre

Ein unbedingtes Muss für Naturfans ist die Thülsfelder Talsperre. Die Landschaft um den Stausee herum lässt sich immer wieder neu entdecken. Dass die Talsperre selbst vor knapp hundert Jahren künstlich angelegt wurde, ist dabei nicht mehr zu erkennen. Die Natur an der Thülsfelder Talsperre ist atemberaubend und die weite seen- und schärenartige Landschaft der einzigen Talsperre Nordwestdeutschlands mit Heide, Mooren und Wäldern steht unter Naturschutz. Um das Gewässer herum führt ein 10-Kilometer langer Rundweg, der auch mit dem Fahrrad befahrbar ist. Hier informieren die Lehr- und Erlebnisstationen des Erlebnispfades Thülsfelder Talsperre über Heidschnucken, Revierförster oder den Staudamm – kurze Stopps an den Tafeln bringen so den ein oder anderen Aha-Effekt oder – vor allem – Kindern durch interaktive Elemente Spaß.

Wer Lust hat auf Abenteuer, für den ist der Audio-Walk „Die Schatzinsel“ der Startisten an der Thülsfelder Talsperre zu empfehlen. Per Download gelangen Interessierte an das Hörspiel, das stationsweise durch eine mitreißende Piratengeschichte führt. Es geht über einen etwa sechs Kilometer langen Rundweg nah ans Wasser, durch den Wald und durch schaurige Moorkulissen. Für den Audio-Walk sind etwa zweieinhalb Stunden einzuplanen, grade jetzt im Herbst sollte festes Schuhwerk getragen werden. Download und mehr Informationen über www.startisten.com

Anfahrt und Parken: 49681 Garrel-Petersfeld, B72, Abfahrt Thülsfelder Talsperre Süd, Parkmöglichkeiten gibt es direkt beim Abenteuerspielplatz Reservistenfort am Drei-Brücken-Weg oder auf dem Wanderparkplatz Talsperre Süd (ab hier Start Erlebnispfad wie auch Audio-Walk).

Höhenflüge wie Tarzan im Kletterwald

Im Norden der Talsperre lässt es sich wunderbar auf dem Deich spazieren und der Blick geht weit übers Wasser. Wer Lust hat, seinen Mut und seine Geschicklichkeit zu testen, der ist hier genau richtig. Bis zum Ende der Herbstferien ist der Kletterwald Nord noch geöffnet. Kletterwillige können auf zehn Parcours mit 131 Kletterelementen zwischen den Wipfeln der Bäume herumkraxeln – und den Freiflug per Seilbahn übers Wasser genießen. Anschließend lockt noch ein kurzer Gang am Stauwerk vorbei zum Panoramasteg. Erst wird das Ablasswerk inspiziert und bestaunt und dann auf der markanten Aussichtsplattform in die Weite geguckt.

Anfahrt und Parken: 26169 Friesoythe, B72, Abfahrt Thülsfelder Talsperre Nord, Am Stau, Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Wanderparkplatz Nord

Walderlebnisse und Spielespaß

Naturmaterialien zum herbstlichen Basteln sind am besten im Wald zu finden. Und grade, wenn die Sonne kräftig scheint und das bunte Laub zum Leuchten bringt, ist ein Spaziergang im Wald ein tolles Erlebnis. Zum Staunen bringen die mächtigen, urwüchsigen Bäume und die verwildert scheinende Waldlandschaft beim Urwald Baumweg in Emstek-Hoheging. Das unter Naturschutz stehende Waldgebiet mit uralten Kratteichen und Buchenbeständen gehört zum Staatsforst Baumweg und erstreckt sich von der B213 bis zu den Ahlhorner Fischteichen. Hier laden unzählige Wege zum Wandern und Erholen ein. Ausgeschilderte Rundwanderwege zeigen, wo es langgeht, und zwischendurch gibt es menschengemachte Pausenhighlights wie einen Aussichtsturm oder ein riesiges Holzxylophon.

Anfahrt und Parken: 49685 Emstek, B213, von Ahlhorn kommend rechts in den Baumweg, Hinterm Baumweg, Wanderparkplatz „Am Karpfen“

Im Wald wandern lässt es sich auch herrlich im Dwergter Sand in Molbergen. An der Großen Tredde beginnt der Waldlehr- und Erlebnispfad Dwergter Sand und schlängelt sich etwa 3,5 Kilometern durch das Waldgebiet des Landschaftsschutzgebietes. Entlang des Rundwanderweges informieren Lehrtafeln und interaktive Stationen über den Wald und seine Bewohner. Immer wieder gibt es außerdem Angebote für Pausen, bei denen geklettert werden muss, balanciert oder die Kinder können sich mit Papa im Weitsprung messen. Kann er soweit springen wie ein Hase oder sogar wie das Wildschwein?

Als Abschluss für den Rundgang durch den Wald lockt der neue Waldspielplatz Dwergte. Unbedingt ausprobieren!

Anfahrt und Parken: 49696 Molbergen-Dwergte, Große Tredde

Geocaching – Die moderne Schatzsuche

Wer bei seinen Spaziergängen und Ausflügen in die Natur nun noch ein wenig mehr Abwechslung sucht, dem ist Geocaching zu empfehlen. Im Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre sind unzählige Caches versteckt. Und für jeden ist garantiert der richtige Cache dabei! Wer noch Anregungen für neue Geocaching-Runden braucht, kann ja sich mal an der Geocaching-Tour „Sieben auf einen Streich“ versuchen. Hier geht es einmal quer durch alle Gemeinden und Städte im Erholungsgebiet – eine tolle Möglichkeit, eine Region ganz neu zu entdecken.

Mehr Informationen zu Ausflugstipps und Freizeitmöglichkeiten im Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre sind zu finden unter www.thuelsfelder-talsperre.de.

Gerne berät das Team der Tourist-Info auch persönlich: Bürgermeister-Winkler-Straße 19-21, Cloppenburg, (04471) 15-256. Hier erhältlich sind z.B. auch Handzettel zu den Lehr- und Erlebnispfaden oder den Wanderwegen Urwald Baumweg/Ahlhorner Fischteiche.

Foto: Bente Meyer, ZVETT

Die Fotos sind nur für diese Pressemitteilung freigegeben. Der Verkauf der Bilddaten, eine Archivierung oder die Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig. Bei Veröffentlichung ist der Fotograf zu nennen.

Social Media