Die St. Vitus-Kirche in Altenoythe ist eine der ältesten und zugleich baugeschichtlich interessantesten Dorfkirchen in unserer Region. Über 1000 Jahre Geschichte liegen hier – an vielen Stellen sichtbar – in beeindruckender Weise vor einem. Der... Die schärenartige Seenlandschaft der einzigen nordwestdeutschen Talsperre gehört mit ihrer ungeahnten Natürlichkeit zu den schönsten Ferienregionen im Nordwesten Deutschlands. Ob bewegungshungrig, kulturinteressiert oder erholungssuchend, ob ausgedehnter Urlaub oder Kurztrip, ob als Paar oder mit Kindern: Die Thülsfelder Talsperre macht jede Form der Reisegestaltung möglich.

Spurensuche in Altenoythe

28.09.2021

Die St. Vitus-Kirche in Altenoythe ist eine der ältesten und zugleich baugeschichtlich interessantesten Dorfkirchen in unserer Region. Über 1000 Jahre Geschichte liegen hier – an vielen Stellen sichtbar – in beeindruckender Weise vor einem. Der Verein Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre (ETT) lädt Interessierte ein zur Führung „Spurensuche“ am Sonntag, 17. Oktober 2021. Eine Gästeführerin nimmt die Teilnehmer mit auf eine Reise durch die Vergangenheit und macht aufmerksam auf Details, die dem bloßen Betrachter unscheinbar wirken, die den hübschen Altenoyther Kirchenbau aber so charmant und besonders machen.

Der kulturhistorische Rundgang beginnt um 14.30 Uhr und dauert eine Stunde. Erwachsene zahlen 4,00 EUR pro Person, Kinder und Inhaber der Ehrenamtskarte dürfen kostenfrei teilnehmen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Es gilt die 3G-Regel. 

Mehr Informationen und Anmeldung beim Team des Vereins Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre unter (04471) 15-256, Tourist-Information, Bürgermeister-Winkler-Straße 19-21, Cloppenburg, www.thuelsfelder-talsperre.de.

Foto: Martin Dewenter, ZVETT
Das Foto ist nur für diese Pressemitteilung freigegeben. Der Verkauf der Bilddaten, eine Archivierung oder die Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig. Bei Veröffentlichung ist der Fotograf zu nennen.

Social Media