Sie pflegen die öffentlichen Grünanlagen und Spielplätze, sind für die Reinigung und Instandhaltung der Stadtanlagen zuständig oder sorgen dafür, dass die Bürger hinkommen, wo sie hinwollen, weil sie Wege und Straßen frei räumen und säubern... Die schärenartige Seenlandschaft der einzigen nordwestdeutschen Talsperre gehört mit ihrer ungeahnten Natürlichkeit zu den schönsten Ferienregionen im Nordwesten Deutschlands. Ob bewegungshungrig, kulturinteressiert oder erholungssuchend, ob ausgedehnter Urlaub oder Kurztrip, ob als Paar oder mit Kindern: Die Thülsfelder Talsperre macht jede Form der Reisegestaltung möglich.

Tagesordnungspunkt Baumkrankheiten

01.10.2019

Sie pflegen die öffentlichen Grünanlagen und Spielplätze, sind für die Reinigung und Instandhaltung der Stadtanlagen zuständig oder sorgen dafür, dass die Bürger hinkommen, wo sie hinwollen, weil sie Wege und Straßen frei räumen und säubern. Die Mitarbeiter der Betriebs- und Bauhöfe haben vielfältige Aufgaben, die der Bürger kaum wahrnimmt, aber deren Ausführung er erwartet. So sind sie es, die es ermöglichen, dass der Picknickplatz bei der nächsten Radtour aufgeräumt und sauber ist, sie sind es, die die Hinweisschilder nach dem letzten ungestümen Vandalismusanfall wieder aufstellen und sie sind es, die  Rasen mähen, Hecken schneiden, Bäume beschneiden, Schlaglöcher beseitigen, Fahrbahnmarkierungen anbringen,…

Einmal jährlich treffen sich die Leiter der kommunalen Bauhöfe aus dem Landkreis, um über die Aufgaben in den jeweiligen Städten und Gemeinden zu berichten und sich auszutauschen. Der Zweckverband Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre, der einen Betriebshof an der Thülsfelder Talsperre zur Organisation der Landschaftspflege im Erholungsgebiet führt, lud nun die Bauhofleiter in die DJH Jugendherberge Thülsfelder Talsperre ein. Maria Oloew, Geschäftsführerin des Zweckverbandes Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre, nutzte die Begrüßung der 22 Anwesenden dazu, den gastgebenden Zweckverband wie auch den Verein Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre vorzustellen und beeindruckte mit Zahlen zur Bedeutung des Tourismus in der Region. So zeigt sich der Verband unter anderem verantwortlich für die Bereitstellung und Pflege des Radknotenpunktnetzes oder der Einrichtung der Lehr- und Erlebnispfade im Erholungsgebiet. Mittelpunkt des Erholungsgebietes ist die Thülsfelder Talsperre selbst und so ist auch der Betriebshof hier angesiedelt. Dieser konnte dann auch besichtigt werden, bevor es zu einem der Hauptthemen der Tagung kam. Eingeladen war Stefan Grußdorf von den Niedersächsischen Landesforsten/Forstamt Ahlhorn, der einen Vortrag zum Thema Baumkrankheiten hielt. Hier ging es um die Trockenheit in den letzten zwei Jahren und ihre Auswirkungen auf den Baumbestand wie auch das Auftreten von Schädlingen wie den Eichenprozessionsspinner. Interessant war im Laufe des Tages außerdem die Besichtigung des Ablassgebäudes des NLWKN an der Talsperre Nord. Ralf Jaspers vom NLWKN gab den Teilnehmern eine Führung und erläuterte den Zweck und die Funktion des Bauwerkes wie auch der Talsperre.

Für alle Anwesenden war die Einladung zur Bauhofleitertagung an die Talsperre ein besonderer Anlass, der auf großes Interesse stieß. So nimmt der Betriebshof des Zweckverbandes eine besondere Stellung ein, allein von seiner Lage her, aber auch von den Aufgaben, deren Schwerpunkt bei der Pflege und Erhaltung des Naturschutzgebietes besteht. Ralf Hilgefort, Betriebshofleiter des Zweckverbandes, freute sich über die rege Teilnahme: „Die Tagung in diesem Jahr bot viele interessante Anlässe zum Austausch untereinander. Das wurde ausgiebig genutzt und hat allen Teilnehmern gute Anreize und Lösungen für die eigene Arbeit gegeben.“

 

Foto: Zweckverband Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre

Das Foto ist nur für diese Pressemitteilung freigegeben. Der Verkauf der Bilddaten, eine Archivierung oder die Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig. Bei Veröffentlichung ist der Fotograf zu nennen.

 

Social Media