Die Ortschaft Bösel gehörte bis 1873 kirchlich und bis 1876 politisch zu Altenoythe. Eine Kapelle, die ursprünglich dem hl. Martin geweiht war, ist bereits im 16. Jahrhundert urkundlich bezeugt. Aus der Reformationszeit ist überliefert, dass der Pastor... Die schärenartige Seenlandschaft der einzigen nordwestdeutschen Talsperre gehört mit ihrer ungeahnten Natürlichkeit zu den schönsten Ferienregionen im Nordwesten Deutschlands. Ob bewegungshungrig, kulturinteressiert oder erholungssuchend, ob ausgedehnter Urlaub oder Kurztrip, ob als Paar oder mit Kindern: Die Thülsfelder Talsperre macht jede Form der Reisegestaltung möglich.

Bösel - St. Cäcilia Pfarrkirche

Die Ortschaft Bösel gehörte bis 1873 kirchlich und bis 1876 politisch zu Altenoythe. Eine Kapelle, die ursprünglich dem hl. Martin geweiht war, ist bereits im 16. Jahrhundert urkundlich bezeugt. Aus der Reformationszeit ist überliefert, dass der Pastor von Altenoythe zur monatlichen Predigt in Bösel verpflichtet war. Seit 1801 ist ein Kaplan in Bösel wohnhaft. 1836 konnte ein neues Gotteshaus errichtet werden, für das die Großherzogin Cäcilia von Oldenburg ein Altarbild aus der Werkstatt Peter Paul Rubens stiftete. Ihr zu Ehren wurde die hl. Cäcilia die Schutzheilige der Kirche.

Die heutige, über kreuzförmigem Grundriss errichtete Saalkirche beeindruckt durch die nahezu vollständig erhaltene neubarocke Ausstattung. Chor und Querhaus wurden 1922/23 vom Dombaumeister Wilhelm Sunder-Plassmann aus Münster errichtet. Der Westturm stammt von 1877. Das ursprüngliche Kirchenschiff wurde 1960 durch einen Neubau vom Architekten G. Rohling aus Cloppenburg ersetzt. In der Kirche haben 1000 Personen Platz.

Öffnungszeiten

täglich, im Winter von 8.30 bis 17.00 Uhr, im Sommer 8.30 bis 19.00 Uhr.

Lage & Anfahrt – so kommen Sie zu uns

Adresse

Am Kirchplatz 1
26219 Bösel

Ansprechpartner

Kath. Pfarramt
Fax (0 44 94) 9 22 34 29

Social Media