Emstek ist eine junge, selbstbewusste Gemeinde, die typisch für das Oldenburger Münsterland ist. Hier ist allerorten zu erkennen, mit welcher Leidenschaft Gemeinde und Bewohner sich um ihre Ortschaft bemühen. Und so führt diese Familienradtour vom Emsteker Generationenpark, der sich zu einem beliebten Treffpunkt sowohl für Ortsansässige wie auch Auswärtige entwickelt hat, übers Egterholz und die Garther Heide zum Halener Badesee. Hier lockt ein Rundweg mit Aussichtsplattform und Badestelle. Zurück führt die Tour durch Höltinghausen mit einem Schlenker durchs Neubaugebiet und weiter über Hesselnfeld. Überall sicht- und spürbar ist, dass Aufbruch und Tradition sich keineswegs ausschließen. Die schärenartige Seenlandschaft der einzigen nordwestdeutschen Talsperre gehört mit ihrer ungeahnten Natürlichkeit zu den schönsten Ferienregionen im Nordwesten Deutschlands. Ob bewegungshungrig, kulturinteressiert oder erholungssuchend, ob ausgedehnter Urlaub oder Kurztrip, ob als Paar oder mit Kindern: Die Thülsfelder Talsperre macht jede Form der Reisegestaltung möglich.

Emstek - Entdeckertour mit dem Rad

Rundtour - 17,0 km

Ausflugstipps
  • Unterkünfte
  • Cafés
  • Restaurants
  • Grillplätze
  • Campingplätze
  • Wohnmobilstellplätze
  • Bäder & Seen
  • Sehenswürdigkeiten
  • Für Kinder
Auf Karte zeigen
Emstek ist eine junge, selbstbewusste Gemeinde, die typisch für das Oldenburger Münsterland ist. Hier ist allerorten zu erkennen, mit welcher Leidenschaft Gemeinde und Bewohner sich um ihre Ortschaft bemühen. Und so führt diese Familienradtour vom Emsteker Generationenpark, der sich zu einem beliebten Treffpunkt sowohl für Ortsansässige wie auch Auswärtige entwickelt hat, übers Egterholz und die Garther Heide zum Halener Badesee. Hier lockt ein Rundweg mit Aussichtsplattform und Badestelle. Zurück führt die Tour durch Höltinghausen mit einem Schlenker durchs Neubaugebiet und weiter über Hesselnfeld. Überall sicht- und spürbar ist, dass Aufbruch und Tradition sich keineswegs ausschließen.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus fahren Sie in Richtung ehemaliges Krankenhaus. 150 Meter nach dem Gebäude biegen Sie links ab in die „Margarethenstraße“. Nach gut 125 Metern rechts ab in die Straße „Drosselweg“ die kurz darauf „Zur Poggenburg“ heißt. Am Ende der Straße biegen Sie dann links ab in die Straße „Zum Gogericht“ und überqueren dann die „Lange Straße“.

Weiter geht es in Richtung Garthe. Nach 3,2 Kilometern führt die Route in einer Rechtskurve links ab in den Weg „Am Wall“. Dort befindet sich die Station Egterholz. Der Weg zweigt dann vor einem Bauernhof nach rechts ab. Kurz darauf biegen Sie links ab auf die Straße „Im Egterholz“. Nach 600 Metern erreichen Sie den Knotenpunkt (56) und überqueren die Straße „Garther Heide“. Bitte achten Sie auf den Querverkehr. Weiter geht es in Richtung Knotenpunkt (4) in Halen. Über „Marienstraße“, „Lether Weg“, und „Bremer Straße“ kommen Sie dorthin. Am Knotenpunkt (4) biegen Sie dann rechts ab in die „Baumwegstraße“. Dort befindet sich die Station Blitzeinschlag. Dann 150 Meter weiter links ab in die „Lärchenstraße“. Nach knapp 300 Metern befindet sich ein Spielplatz auf der linken Seite.

100 Meter weiter biegen Sie erst rechts in den „Heideweg“ und knapp 150 Meter weiter links ab in die „Baumwegstraße“. Der „Baumwegstraße“ folgen Sie gut 300 Meter, bevor ein Weg links hinunter zum Badesee führt.

Wenn Sie den Badesee verlassen benutzen Sie den Weg gegenüber des Eingangs um das „Tal“ zu verlassen. Kleinere Kinder müssen hier wohl ihre Räder hochschieben. Oben angekommen geht es rechts ab auf den Radweg entlang der „Hauptstraße“. Wo dieser endet fahren Sie links ab in die „Brinkmannstraße“. Diese Pflasterstraße führt um einen Privatpark herum bis kurz vor den Bahnübergang. Da biegen Sie dann links ab auf den Radweg nach Höltinghausen.

Dort angekommen biegen Sie rechts ab in die „Kirchstraße“. Bei der Aloysius Kirche angekommen, biegen Sie beim Knotenpunkt (14) links ab in die „Gartenstraße“ und folgen dieser einen guten halben Kilometer, bevor Sie etwa 50 Meter nach der „Schulstraße“ rechts abbiegen, die „Schützenstraße“ überqueren und am „Schützenweg“ an einem großen Regenwasserrückhaltebecken vorbeikommen. Am Ende des Teichs biegen Sie links ab in den „Ligusterweg“. Am Ende des Weges biegen Sie links ab in den „Schlehenweg“ und 120 Meter weiter in den „Hainbuchenweg“. Dort wartet ein Spielplatz.

Sie folgen weiter dem „Hainbuchenweg“ bis er wieder auf die „Schützenstraße“ trifft. Dort biegen Sie rechts ab und folgen der „Hesselnfelder Straße“ für 2,6 Kilometer in Richtung Knotenpunkt (11). An der „alten B 72“ angekommen biegen Sie links auf den Radweg entlang der „Clemens-August-Straße“. Nach gut 200 Metern biegen Sie rechts in die „Ladestraße“ und fahren sie bis zum Ende durch. Dort auf der rechten Seite befand sich bis in die sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts ein Bahnhof der Kleinbahnstrecke Cloppenburg-Vechta. Übrig geblieben ist die Bahnhofsgaststätte. Hier befindet sich auch die Station Bi’n Baohnhoff. Weiter geht es links ab in die „Bahnhofstraße“ und knapp 150 Meter weiter rechts in die Antoniusstraße. Kurz darauf haben Sie Ihren Startpunkt wieder erreicht.

 

 

RALLYE DURCH EMSTEK

 

Station 1, Egterholz

Am Waldrand ist ein Infoschild über Egterholz zu finden. Heute gehört Egterholz zu Garthe, geschichtlich gesehen ist Egterholz in der Gemeinde Emstek der Ort, der sich am längsten zurückverfolgen lässt.

Frage 1: Wann findet sich eine erste Erwähnung der Ortschaft Egterholz?

 

Station 2, Blitzeinschlag

Beim Abbiegen in die „Baumwegstraße“ befindet sich rechts ein seltsam aussehender Baum. Hier ist vor ein paar Jahren der Blitz eingeschlagen. Das Datum ist im Baumstamm vermerkt.

Frage 2: Wann war das?

 

Station 3, Badesee

Um den Badesee herum führt ein 1,7 km langer Rundweg, bei dem Spaziergänger an einer Aussichtsplattform und der Badestelle vorbeikommen. Ein Schild zu Beginn des Rundweges macht auf die „Haus- und Badeordnung“ aufmerksam. Tipp: Hier findet sich auch die Antwort.

Frage 3: Darf im Badesee Halen geangelt werden?  

 

Station 4, St. Aloysius Kirche

Die Höltinghauser mussten bis zum Bau ihrer eigenen Kirche zum Gottesdienst nach Emstek. Die St. Aloysius-Kirche ist daher noch verhältnismäßig jung. Beim Betrachten der Kirchenfront ist eine Jahreszahl zu finden.

Frage 4: Welche Jahreszahl ist an der St. Aloysius-Kirche zu erkennen?

 

Station 5, Bi`n Baohnhoff

Die Kleinbahnstrecke zwischen Cloppenburg und Vechta gibt es nicht mehr. Übrig geblieben in Emstek ist die alte Bahnhofsgaststätte Bi`n Bahnhof, die auch heute noch betrieben wird. Vor dem Gebäude ist ein Infoschild zur Geschichte des Emsteker Bahnhofs.

Frage 5: Was passierte gleich bei der 1. Fahrt beim km 24,4 im Emsteker Bruch?

Downloads

Routen-Infos

Start der Route

Generationenpark in Emstek, Antoniusstraße

Streckenlänge

17,0 km

Dauer bei 15 km/h

01:40

Ausrüstung

Sonnencreme.

Picknick-Korb für die Pause zwischendurch.

Badesachen, wenn Sie Halt am Badesee machen möchten.

Tipp des Autors

Lösungen:

Frage 1: 872

Frage 2: 22.07.2016

Frage 3: Ja.

Frage 4: 1925

Frage 5: Der Zug entgleiste

Besonderheiten

Etappentour, aussichtsreich, Rundtour, Einkehrmöglichkeit, familienfreundlich