Radfahren bildet! Auf der rund 60 Kilometer langen Radrundtour "Kartoffel-Korn-Kultur" erfahren Sie viel über die Agrarlandschaft im Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre. Etwa, dass Pommes frites und hochprozentiger Schnaps zu den populärsten Produkten gehören, die hier heute aus den Feldfrüchten hergestellt werden. Zudem führt die Reise auf Radwegen und ruhigen Nebenstraßen zwischen Cloppenburg und Quakenbrück vorbei an wogenden Korn- und Kartoffelfeldern zu zahlreichen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten. Großes Plus der Route: Wenn die Beine müde sind, lassen sich Abschnitte bequem mit der NordWestBahn zurücklegen. Sie verfügt über besonders fahrradfreundliche Abteile. Die schärenartige Seenlandschaft der einzigen nordwestdeutschen Talsperre gehört mit ihrer ungeahnten Natürlichkeit zu den schönsten Ferienregionen im Nordwesten Deutschlands. Ob bewegungshungrig, kulturinteressiert oder erholungssuchend, ob ausgedehnter Urlaub oder Kurztrip, ob als Paar oder mit Kindern: Die Thülsfelder Talsperre macht jede Form der Reisegestaltung möglich.

Kartoffel-Korn-Kultur

Ausflugstipps
  • Unterkünfte
  • Cafés
  • Restaurants
  • Grillplätze
  • Campingplätze
  • Wohnmobilstellplätze
  • Bäder & Seen
  • Sehenswürdigkeiten
  • Für Kinder
Auf Karte zeigen

Radfahren bildet!

Auf der rund 60 Kilometer langen Radrundtour "Kartoffel-Korn-Kultur" erfahren Sie viel über die Agrarlandschaft im Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre. Etwa, dass Pommes frites und hochprozentiger Schnaps zu den populärsten Produkten gehören, die hier heute aus den Feldfrüchten hergestellt werden. Zudem führt die Reise auf Radwegen und ruhigen Nebenstraßen zwischen Cloppenburg und Quakenbrück vorbei an wogenden Korn- und Kartoffelfeldern zu zahlreichen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten.


Großes Plus der Route: Wenn die Beine müde sind, lassen sich Abschnitte bequem mit der NordWestBahn zurücklegen. Sie verfügt über besonders fahrradfreundliche Abteile.

Wegbeschreibung

Gegenüber dem Soestebad (beim Optiker) fahren Sie in den Stadtpark. An der Burgruine angekommen geht es links ab und verlassen dort den Park. Weiter geht es durch den „Amtshausweg“. Am Ende der Straße biegen Sie rechts ab in die „Bahnhofstraße“. Diese knickt nach 100 Metern links ab. Jetzt der Beschilderung zum Knotenpunkt (53) folgen. In der „Eschstraße“ beim Knotenpunkt links abbiegen. Entlang der Information und dem Kreishaus gelangen Sie zur „Fritz-Reuter-Straße“. Dort rechts abfahren und nach 200 Metern links in die "Löninger Straße" abbiegen. 150 Meter weiter verlassen wir diese und fahren links in den "Kessener Weg" hinein. Der Kessener Weg verlässt nun die Stadt und wird zur "Warnstedter Straße". Nach 3,5 Kilometern kommen wir dann an einen Kreisverkehr. Dort geht es links in Richtung Sevelten (64). Im Ort ist eine der ältesten Kirchen des Oldenburger Münsterlandes zu besichtigen.

 

Weiter geht es in Richtung (10, Wißmühlen), (50 und 88, Elsten), (72, Nordholte), (75), (73, Calhorn) und (70, Bevern). 1,4 Kilometer hinter dem Ort geht es rechts ab in die Straße "Blocksmühle". Knapp zwei Kilometer weiter biegen wir links ab auf den "Mühlendeich". Weitere 700 Meter weiter erreichen wir Osteressen. Dort noch einmal links abbiegen und wir sind wieder auf dem Knotenpunktnetz. Bevor es nach Quakenbrück hinein geht überqueren wir noch den Essener Kanal (36). Hier in der alten "Burgmannsstadt" gibt es einiges zu besichtigen.

Hinaus aus der Stadt geht es in Richtung Knotenpunkt (22). Vor erreichen des Knotenpunktes in der "Bunner Straße" biegen wir jedoch rechts ab in die "Brookstraße". Nach dem Essener Kanal heißt die Straße dann „Magorde Straße“. 600 Meter nach dem Kanal biegen Sie dann rechts ab um nach 150 Metern dann die „Quakenbrücker Straße“ zu erreichen. Dort angekommen geht es links weiter. Nach 350 Metern überqueren Sie die Lager Hase am Ortseingang von Essen. Direkt nach der Brücke (Knotenpunkt 39) geht es dann links auf den Hasedeich. Auf diesem fahren Sie etwa einen Kilometer bevor der Weg rechts abknickt. Folgen Sie jetzt der Beschilderung zum Knotenpunkt (24).

Nach 800 Metern auf der „Ahauser Straße“ zeigt das Schild zum Knotenpunkt (24) nach links. Dort biegen Sie aber rechts ab in die Straße „Holthoke“. Diese folgen Sie 1300 Meter und überqueren dabei die Löninger Straße. Kurz vor der Linkskurve fahren Sie rechts ab in Richtung „Lastruper Straße“. Dort dann links abbiegen. Sie folgen der Beschilderung in Richtung Knotenpunkt (28) für 3,3 Kilometer um dann rechts in den „Moordamm“ abzubiegen. Nach 800 Metern geht es wieder links ab. Ab dort geht es weiter in Richtung Knotenpunkt (38). Diesen haben Sie dann 400 Meter nach überqueren der „Hemmelter Straße“ erreicht. Jetzt geht es 800 Meter weiter in Richtung (42) bevor Sie rechts in einen Feldweg abbiegen. Dieser ist dann nach 400 Metern wieder asphaltiert und 100 Meter weiter geht es wieder links ab in die Straße „Im Hohen Frosch“. Am Ende der Straße biegen Sie dann rechts ab in die Straße „Zur Bleiburg“.

Weitere Knotenpunkte an der Strecke sind dann (45 und 71, Kneheim), (40, Stapelfeld) und (49, Tegelrieden). Ab hier folgen Sie für 2,6 Kilometer der Beschilderung (53) bis Sie in Cloppenburg die „Löninger Straße“ erreichen.

Dort geht es rechts ab. 100 Meter weiter wieder links. 50 Meter weiter bitte rechts abbiegen und sofort wieder rechts in die „Pregelstraße“. Nach 300 Metern und einer Linkskurve bitte wieder rechts abbiegen in die „Rosenstraße“. Am Ende der Straße geht es links ab in den „Prozessionsweg“. Dieser stößt nach etwa 100 Metern auf die „Vahrener Straße“. Dort biegen Sie links ab. Direkt nach der Umgehungsstraße biegen Sie rechts ab in einen Radweg. Auf diesem erreichen Sie nach 900 Metern den Galgenmoorsee.

Wenn Sie sich beim See rechts in nördliche Richtung halten stoßen Sie auf die „Felchenstraße“ und am Ende dieser auf die „Molberger Straße“. Weiter führt die Tour rechts ab, vorbei am Kreisverkehr und unter der Umgehungsstraße hindurch. 50 Meter weiter, direkt nach der Anschlussstelle geht es links ab. Parallel zur Umgehungsstraße erreichen Sie eine Brücke über die Soeste. Dann rechts abbiegen und entlang des Baches Stadteinwärts fahren. Nach 600 Metern überqueren Sie eine weitere Brücke und halten sich dann links. Nach 200 Metern stoßen Sie dann auf die Soestenstraße. Die Radroute geht auf der anderen Seite der Straße weiter. Weiter entlang des Gewässers folgt nach 300 Metern die nächste Brücke. Danach biegen Sie rechts ab und folgen weiter der Soeste. Kurz darauf sind Sie in der „Mühlenstraße“ am Knotenpunkt (59). Wenn Sie jetzt geradeaus der Beschilderung zum Knotenpunkt (19) folgen gelangen Sie in den Stadtpark und zu Ihrem Startpunkt.

Downloads

Routen-Infos

Start der Route

Zuwegung zum Cloppenburger Stadtpark. Gegenüber dem Soestebad.

Streckenlänge

64,6 km

Dauer bei 15 km/h

04:20

Besonderheiten

Rundtour, kulturell / historisch