„Kreuzfahrt“ - Das Koordinatensystem der Hoffnung

Kreuze, Denkmäler und ihre Geschichte dahinter – Geführte Radtour

Veröffentlicht: 31. Mai 2024

Sie fallen ins Auge und laden zum Innehalten ein – Wegekreuze. Im Oldenburger Münsterland, wo früher nahezu die gesamte Bevölkerung katholisch war, gibt es auch heute noch an vielen Stellen Bildstöcke, kleine Kapellen oder Kruzifixe als Symbol des Glaubens und als Orte für das private oder gemeinschaftliche Gebet. Neben ihrer Bedeutung als Wegweiser zum Beispiel an Wallfahrts- und Prozessionswegen sind Wegekreuze oft auch mit persönlichen Ereignissen verknüpft und ein Zeichen von Dankbarkeit und Hoffnung. Bei einer Radwanderung am Sonntag, 9. Juni 2024, unter dem Motto „Kreuzfahrt - Das Koordinatensystem der Hoffnung“, geht es gemeinsam mit einem Gästeführer entlang einer Auswahl an Flurkreuzen und die Teilnehmer erfahren Interessantes zur Entstehung und Bedeutung der auffallenden Wegezeichen. Es ist eine Vesperpause eingeplant.

Die geführte Radwanderung „Kreuzfahrt“ des Vereins Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre startet um 13.00 Uhr in Cloppenburg und dauert fünf Stunden (30 km). Die Teilnahme kostet für Erwachsene pro Person 18,00 EUR, inkl. Vesperbrot. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Mehr Informationen und Anmeldung beim Team des Vereins Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre unter
(0 44 71) 1 52 56 oder info@thuelsfelder-talsperre.de, Tourist-Information, Bürgermeister-Winkler-Straße 19-21, Cloppenburg, www.thuelsfelder-talsperre.de.